1. Änderung und Erweiterung Bebauungsplans Nr. 6 „Forggenseeufer-Osterreinen“; Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB

1) Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.04.2014 die Aufstellung der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 6 „Forggenseeufer-Osterreinen“ für den im Lageplan umgrenzten Bereich beschlossen.
Der beabsichtigte Änderungsbereich des Bebauungsplanes umfasst folgende Flurnummern der Ge-markung Rieden am Forggensee: 1480, 1480/1, 1481 (T), 1495 (T), 1505 (T), 1554/2 (T) und 1675 (T). (T= Teilfläche)


Lageplan des Geltungsbereichs des Bebauungsplans Nr. 6 „Forggenseeufer-Osterreinen“, 1. Änderung,
unmaßstäblich


Die Gemeinde Rieden am Forggensee ändert und erweitert den Bebauungsplan, um dem bestehenden Campingplatz die Möglichkeit für weitere Parkplätze zu ermöglichen, außerdem wird ein Standort für eine öffentliche WC-Anlage geschaffen und Parkplätze am Forggenseeufer zurückgebaut. Im Zuge der Bebauungsplanänderung wird auch der Flächennutzungsplan geändert.

Mit der Ausarbeitung der Planunterlagen wurde das Architekturbüro Hofmann & Dietz, Irsee, beauftragt.

Der Beschluss zur Aufstellung der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 6 „Forggenseeufer-Osterreinen“ wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.


 
2) Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
Der Gemeinderat hat im Verfahren zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 6 „Forggenseeufer-Osterreinen“ am 03.12.2018 den Vorentwurf gebilligt und den Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gefasst.

Die Öffentlichkeit erhält in der Zeit vom:

Mittwoch, den 19.12.2018 bis einschließlich Montag, den 21.01.2019

durch öffentliche Auslegung nach den Bestimmungen des § 3 Abs. 1 BauGB Gelegenheit, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten. Der Vorentwurf liegt mit Satzung, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 12.11.2018 in der Gemeinde Rieden, (Lindenweg 4, 87669 Rieden am Forggensee) und in der Geschäftsstelle der Verwal-tungsgemeinschaft Roßhaupten, (Hauptstr. 10, 87672 Roßhaupten), während der üblichen Amtsstunden zur öffentlichen Einsichtnahme für Jedermann aus. Die Unterlagen stehen zudem im Internetportal der Gemeinde (unter www.rieden.de > Gemeinde > Verwaltung > Bekanntmachungen) zur Verfügung. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit weitere Auskünfte einzuholen, insbesondere über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung. Während der oben genannten Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit zur Planung schriftlich oder zur Niederschrift äußern.
Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden gemäß § 4 Abs. 1 BauGB mit selbem Termin am Verfahren beteiligt.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfas-sung über die vorgenannte Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben können.

 

Unterlagen (pdf-Dateien):

 

 

3. Änderung des Flächennutzungsplans; Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB

1) Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.04.2014 die Aufstellung der Änderung des Flächennutzungsplans für den im Lageplan umgrenzten Bereich beschlossen.
Der beabsichtigte Änderungsbereich des Flächennutzungsplanes umfasst folgende Flurnummern der Gemarkung Rieden am Forggensee: 1495 (T) und 1554/2 (T). (T= Teilfläche)

 
Lageplan des Geltungsbereichs der 3. Änderung des Flächennutzungsplans,
unmaßstäblich


Die Gemeinde Rieden am Forggensee ändert den Flächennutzungsplan, um dem bestehenden Campingplatz die Möglichkeit für weitere Parkplätze zu ermöglichen, in diesem Zuge werden Parkplätze am Forggenseeufer zurückgebaut.

Mit der Ausarbeitung der Planunterlagen wurde das Architekturbüro Hofmann & Dietz, Irsee, beauftragt.

Der Beschluss zur Aufstellung der Flächennutzungsplanänderung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
 

2) Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
Der Gemeinderat hat im Verfahren zur 3. Änderung des Flächennutzungsplans am 03.12.2018 den Vorentwurf gebilligt und den Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gefasst.

Die Öffentlichkeit erhält in der Zeit vom:

Mittwoch, den 19.12.2018 bis einschließlich Montag, den 21.01.2019

durch öffentliche Auslegung nach den Bestimmungen des § 3 Abs. 1 BauGB Gelegenheit, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten. Der Vorentwurf liegt mit Erläuterungsbericht in der Fassung vom 12.11.2018 in der Gemeinde Rieden, (Lindenweg 4, 87669 Rieden am Forggensee) und in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Roßhaupten, (Hauptstr. 10, 87672 Roßhaupten), während der üblichen Amtsstunden zur öffentlichen Einsichtnahme für Jedermann aus. Die Unterlagen stehen zudem im Internetportal der Gemeinde (unter www.rieden.de > Gemeinde > Verwaltung > Bekanntmachungen) zur Verfügung. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit weitere Auskünfte einzuholen, insbesondere über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung. Während der oben genannten Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit zur Planung schriftlich oder zur Niederschrift äußern.
Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden gemäß § 4 Abs. 1 BauGB mit selbem Termin am Verfahren beteiligt.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die vorgenannte Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben können.

 

Unterlagen (pdf-Dateien):

 

 

Kiesabbau im Forggensee durch die ARGE Forggensee I

Die ARGE Forggensee I hat beim Landratsamt Ostallgäu unter Vorlagen entsprechender Planunterlagen die wasserrechtliche Planfeststellung zum Kiesabbau im Forggensee beantragt.
Gleichzeitig liegt ein Antrag der ARGE Forggensee II für den Nasskiesabbau im Forggensee vor.

Die geplante Kiesabbaufläche liegt am Westufer des Forggensees nördlich der im Seeboden verlegten Abwasserleitung von Waltenhofen (Gemeinde Schwangau) zur Kläranlage Füssen. Das Abbaugebiet liegt im Vorranggebiet KS 109 des Regionalplanes Allgäu (16).

Das Abbaugebiet ist ca. 14 ha groß. Das Abbauvolumen wird auf ca. 700.000 m³ geschätzt, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre abgebaut werden soll.

Die Kiesgewinnung erfolgt jeweils in den Wintermonaten d. h. bei abgelassenen Seewasserspiegel.

Die Kiesabfuhr ist über das im Seeboden bestehende Wegenetz zur Ausfahrt Ehrwang auf die Bundesstraße 16 vorgesehen.

Das Vorhaben wird mit dem Hinweis darauf bekannt gegeben, dass

  1. Pläne und Beilagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, während eines Monats und zwar vom 21.11.2018 bis 21.12.2018 bei der Gemeindeverwaltung Rieden am Forggensee, Lindenweg 4, 87669 Rieden am Forggensee aufliegen.
  2. Einwendungen bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt Ostallgäu oder bei Gemeinde Rieden am Forggensee erhoben werden können,
  3. bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann und verspätete Einwendungen bei der Erörterung und Entscheidung unberücksichtigt bleiben können,
  4. a) die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,
    b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,
    wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.
  5. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Diese Bekanntmachung wird aufgrund der Vorschriften des Art. 27a BayVwVfG zusätzlich im Internet unter rieden.de/Bekanntmachungen.3258.0.html veröffentlicht.

Die Planunterlagen ARGE I für die wasserrechtliche Planfeststellung zum Kiesabbau im Forggensee können Sie hier im PDF-Format zusammengefasst zu einer ZIP-Datei (ca. 54 MB) herunterladen: Planunterlagen ARGE I herunterladen

 

 

 

 

Kiesabbau im Forggensee durch die ARGE Forggensee II

Die ARGE Forggensee II hat beim Landratsamt Ostallgäu unter Vorlagen entsprechender Planunterlagen die wasserrechtliche Planfeststellung zum Kiesabbau im Forggensee beantragt.
Gleichzeitig liegt ein Antrag der ARGE Forggensee I für den Nasskiesabbau im Forggensee vor.

Die geplante Kiesabbaufläche liegt am Westufer des Forggensees nördlich der im Seeboden verlegten Abwasserleitung von Waltenhofen (Gemeinde Schwangau) zur Kläranlage Füssen. Das Abbaugebiet liegt im Vorranggebiet KS 109 des Regionalplanes Allgäu (16).

Das Abbaugebiet ist ca. 14 ha groß. Das Abbauvolumen wird auf ca. 700.000 m³ geschätzt, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre abgebaut werden soll.

Die Kiesgewinnung erfolgt jeweils in den Wintermonaten d. h. bei abgelassenen Seewasserspiegel.

Die Kiesabfuhr ist über das im Seeboden bestehende Wegenetz zur Ausfahrt Ehrwang auf die Bundesstraße 16 vorgesehen.

Das Vorhaben wird mit dem Hinweis darauf bekannt gegeben, dass

  1. Pläne und Beilagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, während eines Monats und zwar vom 21.11.2018 bis 21.12.2018 bei der Gemeindeverwaltung Rieden am Forggensee, Lindenweg 4, 87669 Rieden am Forggensee aufliegen.
  2. Einwendungen bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt Ostallgäu oder bei der Gemeinde Rieden am Forggensee erhoben werden können,
  3. bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann und verspätete Einwendungen bei der Erörterung und Entscheidung unberücksichtigt bleiben können,
  4. a) die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,
    b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,
    wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.
  5. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Diese Bekanntmachung wird aufgrund der Vorschriften des Art. 27a BayVwVfG zusätzlich im Internet unter rieden.de/Bekanntmachungen.3258.0.html veröffentlicht.

Die Planunterlagen ARGE I für die wasserrechtliche Planfeststellung zum Kiesabbau im Forggensee können Sie hier im PDF-Format zusammengefasst zu einer ZIP-Datei (ca. 492 MB) herunterladen: Planunterlagen ARGE II herunterladen