Wanderparadies

 

Wandervorschläge Rieden und Umgebung

 

1 - Wiesenwegrunde

Charakteristik: leichte Wanderung durch die Fluren Riedens mit                             herrlichem Blick über den Forggensee auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau

Länge: 5,1 km

Schwierigkeit: leicht

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:  Die Wiesenwegrunde führt die August-Geier-Straße hoch, nach dem Ortsschild Rieden ca. 60 m gerade gehen und dann rechts abbiegen. Hier gehen Sie durch die „Wies“ einer reizenden Voralpenlandschaft am Findling vorbei bis zur Verbindungsstraße Schönried-Ussenburg. Hier biegt man rechts ab, weiter geht es bis zur B16. Vor der Bundesstraße führt der Weg rechts bergab. Nach ungefähr 10m führt die Runde durch das Gebiet „Geire Dumpf“ mit einem herrlichen Blick auf die Allgäuer Alpen zurück nach Rieden.

Einkehrmöglichkeit: Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

2 - Rundweg Sentenberg-Osterreinen

Charakteristik: Eine sehr schöne Wanderung entlang des Forggenseeufer mit herrlicher Aussicht

Länge:
4,1 km

Schwierigkeit:
leicht

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:
  Der Rundweg beginnt entlang der Dietringer Straße, führt dann unter der Bundesstraße hindurch und führt gerade aus über den Sentenberg in Richtung Osterreinen.  Von hier erhält man eine schönen Panoramablick über die Bergkette. An der nächsten Kreuzung geht es gerade aus zum Parkplatz am Dürracker. (Schild Forggenseeuferweg folgend). Dort führt ein schmaler Fußweg rechts entlang des Forggenseeufers, vorbei an einem schönen Badeplatz, dem Segelhafen und der Anlegestelle der Städtischen Schifffahrt. Die Runde führt weiter am Cafe Maria vorbei, hier kann man sich mit Kuchen oder Brotzeit stärken. Vor dem Naturbadestrand führt der Weg rechts zurück nach Rieden.

Einkehrmöglichkeit: , Restorante Il Gambero, Dorfplatzstüble Osterreinen, Cafe Maria, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

3 - Rundweg Dietringer Alm

Charakteristik: Eine einfache Wanderung mit vielen überwältigenden Aussichtspunkten

Länge: 7,3 km

Schwierigkeit: leicht

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf: Der Weg führt die August-Geier-Straße hoch, nach dem Ortsschild Rieden ca. 60 m gerade gehen und dann rechts abbiegen. Hier gehen Sie durch die „Wies“ einer reizenden Voralpenlandschaft am Findling vorbei bis zur Verbindungsstraße Schönried – Ussenburg. Dort biegt man rechts ab um dann vor dem Ort Schönried dem Fußweg zum Hotel Schwarzenbach zu folgen. Das Landhotel Schwarzenbach bietet eine gute Einkehrmöglichkeit. Weiter führt der Weg nach Dietringen. Hier wählt man den Weg durch die Riedener Alm zurück nach Rieden. Alternativ können die Rückwege über das Tierheim - Osterreinen, Kreuzung Dürracker nach Rieden gewählt werden.

Einkehrmöglichkeiten: Hotel Schwarzenbach, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl, Ulli`s Cafe

Gps-Daten unter: http://www.wanderkompass.de/Wanderweg/100041-rundweg-dietringer-alm.html

 

4 - Forggensee-Panoramaweg

Charakteristik: Eine wundervolle Runde entlang des Forggensee mit Blick auf Schlösser und Seen

Länge: 4,7 km

Schwierigkeit:
leicht

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:
Der Weg beginnt entlang der Osterreiner Straße, führt dann unter der B16 hindurch und liegt anschließend auf dem Fuß- und Radweg zum Cafe Maria. Am Cafe Maria wendet man sich rechts und geht entlang des Via Claudia Weges Richtung Füssen. Hier bieten einige Bänke die Möglichkeit zum Verweilen um die romantische Atmosphäre am Forggensee genießen zu können. Nach dem Ruderclub führt der Weg rechts das „Gsteig“ hoch. Ein kurzes Stück geht es entlang der Bundesstraße. An der Abzweigung nach Erkenbollingen führt die Straße rechts hoch zum „Blaick“, An diesem Aussichtpunkt befinden sich drei Infotafeln über die Entstehung des Forggensees. Der Weg führt weiter über St. Urban, durch die Unterführung der B16 zurück nach Rieden.

Einkehrmöglichkeiten: Cafe Maria, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

5 - Rund um Rieden

Charakteristik: Leichte Wanderung um Rieden mit romantischen Plätzen zum Verweilen

Länge: 5,3 km

Schwierigkeit:
leicht

Parken:
Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:
Der Rundweg beginnt entlang der Dietringer Straße, führt dann unter der B16 hindurch über den Sentenberg.  Bei der Abzweigung Sentenberg rechts halten. Auf derAnhöhe haben Sie einen wunderbaren herrlichen Rundblick. Der Weg folgt weiter abwärtsvorbei am Gewerbegebiet Richtung Cafe Maria. Am Ende des Gewerbegebietes beimWendekreisel geht es rechts ab und den Rad- und Wanderweg links nach St. Urban. (Alternativ kann auch beim Gewerbegebiet sich rechts halten und auf dem Rad- und Wanderweg an der B 16 nach St. Urban folgen.) Anschließend führt er durch die südliche Unterführung zurück in den Ort. Weiterführend in den Maxweg überquert man dann die Säulingstraße und folgt der ersten Abweigung rechts der Straße zum Bauernhof Müller. Immer wieder erhält man schöne Ausblicke auf die Berge.In Richtung Ort folgend erreicht man auf einer kleinen Anhöhe die mit Liebe errichtete Kapelle St. Magdalena, eine Stätte zum Verweilen. Am Ende des Hopfener Weg halten Sie sich rechts und nach 30 m verläuft der Weg links die Faulenseestraße hoch und beim Sägewerk rechts abbiegend (Pfeilrichtung folgend) zum nächsten Aussichtpunkt, dem „Pilz“. Auch hier erwartet den Wanderer Ruhebänke und Infotafel. Die August-Geier-Straße führt zurück in die Ortsmitte.

Einkehrmöglichkeit: Cafe Maria, Pizzeria Da Piero, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

 
Maria Magdalena Kapelle in Rieden.
 

6 - Aussichtsweg Weitmoos

Charakteristik: Traumhafte Wanderung durch teilweise naturbelassene Wiesen

Länge: 4,6 km

Schwierigkeit: leicht

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf: Der Weg führt die Brunnenstraße entlang. An der Gabelung geht es rechts ab die Faulenseestraße zum Ortsausgang. Anschließend biegt man rechts ab in das „Weitmoos“. Hier entdeckt man ein buntes Meer an naturgeschützten Pflanzen. Bei der Verbindungsstraße Rieden - Ussenburg, folgt man rechts dem Weg Richtung Rieden zum nächsten schönen Aussichtspunkt. Hier kann man schön auf Ruhebänken beim Wieskreuz verweilen. Der längere Wanderweg führt 50 m zurück. Bei der Abzweigung rechts abbiegen von dort führt die Runde über den „Findling“ oder  „Hotel Schwarzenbach“ zurück nach Rieden mit fortwährendem Blick auf Forggensee und Alpenkette. (Alternativ kann vom Wieskreuz der kurze Weg direkt ins Dorf gewählt werden.)

Einkehrmöglichkeit: Faulenseehütte, Hotel Schwarzenbach, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

 

7 - Koppenalm-Rundweg

Charakteristik: Abwechslungsreiche Wanderung durch Wald und Wiese

Länge: 6 km

Schwierigkeit: mittel

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf: Beginnend in der Ortsmitte folgen Sie der Brunnenstraße am Maibaum und am Dorfplatz vorbei in Richtung Westen. Nach der Brunnenstraße folgen Sie der Hinteren Schöne bis ans Ortsende und dann dem ansteigenden Schotterweg geradeaus. Wenn sie nun immer auf dem Hauptweg bleiben gelangen sie zum höchsten Punkt dieses Rundweges, dem so genannten „Kamelbuckel“. Nach passieren dieses gelangt man, nachdem man sich an der Gabelung rechts gehalten hat, ans Koppenkreuz, einem sehr schönen Rastplatz, welcher zu einer kleinen Verschnaufpause einlädt. Diese können sie aber genauso gut an der  Faulenseehütte (mit Bewirtschaftung) einlegen, wenn sie dem asphaltierten Weg bergab folgen. Bleibt man auf diesem Weg gelangt man zum Sägewerk Höllmühle danach links auf einen kurz ansteigenden Weg (Pfeilrichtung folgend) zum Aussichtspunkt „Pilz“ unter welchem sich wunderbar ganz Rieden mit seinem Umland und den Bergen im Hintergrund ausbreitet. Vom Pilz herunter gelangen Sie wieder auf die August-Geier-Straße welche Sie direkt zurück zum Ausgangspunkt, der Ortsmitte, bringt.

Einkehrmöglichkeit: Faulenseehütte, Pizzeria Da Piero, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

Gps-Daten unter: http://www.wanderkompass.de/Wanderweg/100040-koppenalm-rundweg.html

 

 

8 - Ussenburg-Aussichtsweg

Charakteristik: Längere sehr schöne Wanderung mit Anschluss nach Roßhaupten

Länge: 8,3 km

Schwierigkeit: mittel

Parken:
Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf: Beginnend in der Ortsmitte folgen Sie der Brunnenstraße am Maibaum und am Dorfplatz vorbei in Richtung Westen. An der großen Gabelung am Ende der Brunnenstraße wenden sie sich rechts die Faulenseestraße hinauf und gehen vorbei an Sägewerk und Reitstall worauf sie nach etwa 5 Minuten zum idyllisch gelegenen Faulensee kommen. Diesen passieren sie und halten sich weiter auf der Teerstraße, bis zum Koppenkreuz. Unser Weg führt uns nun auf Schotter rechts am Feldkreuz vorbei zu einer weiteren Kreuzung, welche uns erneut nach rechts Richtung Zwieselberg führt. Fast in Zwieselberg angekommen nehmen wir zum dritten Mal die rechte Abzweigung in Richtung Ussenburg. Dort kommen sie nur kurz auf die Verbindungsstraße Rieden - Roßhaupten, verlassen diese aber nach ca. 20 Meter wieder nach links. Nun kommen sie an einer wunderschönen kleinen Kapelle vorbei. Danach folgen sie kurz dem Weg bergab, verlassen ihn aber nach ca. 5 Minuten nach rechts, am Findling vorbei, der sie wieder direkt nach Rieden zurückbringt.

Einkehrmöglichkeiten: Pizzeria Da Piero, Faulenseehütte, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl
Gps-Daten unter: http://www.wanderkompass.de/Wanderweg/100043-ussenburg-aussichtsweg.html

 

 

 

9 - Waldrundweg zum Faulensee

Charakteristik: Schöne Wanderung zum herrlich gelegenen Faulensee, einem Moorsee, der eingebettet in einer noch unberührten Landschaft liegt.

Länge:
4,3 km

Schwierigkeit: mittel

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:
Die Wanderung beginnt in der Dorfmitte. Von dort aus geht es am Maibaum vorbei zum Dorfplatz. Hier wird links in die St.-Urban-Straße abgebogen. Nun geht es immer geradeaus, bis man auf etwa halbem Weg zwischen Ortsausgang und B16 rechts nach Häusern abbiegt. Man lässt Häusern nun hinter sich liegen und wandert nun auf einem Schotterweg durch eine schöne Wald und Wiesen Landschaft. An der ersten Kreuzung geht man links an der zweiten rechts. Nun kommt man zu einem sehr schönen Aussichtspunkt und die Bänke am Wegesrand laden zum verweilen und genießen ein. Wenn man nun dem Weg immer geradeaus in Richtung Faulensee folgt, hat man auch dort noch mal die Möglichkeit zu verweilen. Zurück nach Rieden kommt man dann indem man einfach der asphaltierten Straße folgt.

Einkehrmöglichkeit: Faulenseehütte, Pizzeria Da Piero, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

 

10 - Fußweg Enzensberg-Hopfen am See

Charakteristik: Sehr schöne Wanderung zum benachbarten Hopfensee

Länge: 6,3 km

Schwierigkeit: mittel

Parken:
Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf:
Ausgangspunkt ist die Dorfmitte, nun geht es am Maibaum und am Dorfplatz vorbei, die Brunnenstraße entlang, weiter in Richtung Hintere Schöne und folgt dieser immer geradeaus bis zum Ortsende. Dort biegt man links ab in Richtung Hopfen. Bei der Waldwegkreuzung bleibt man geradeaus auf dem Asphaltweg bis zur Fachklinik Enzensberg. Von dort biegt man links ab und wandert am Haus Hopfensee vorbei und nach ca. 200 m biegt man links ab in den Dotzenangerweg, dieser Weg führt durch eine schöne Wald- und Wiesenlandschaft bis zur Gabelung am Wald. Hier gehen wir links und ca. 20 Meter weiter an der Waldwegkreuzung gehen wir rechts. Der Weg führt zurück nach Rieden.  Alternativ besteht die Möglichkeit bei der Abzeigung  Dotzenangerweg gerade aus weiter zum Hopfensee zu gehen. -Es ergeben sich hier die Möglichkeiten  und ein bisschen am Hopfensee spazieren zu gehen und den Flair der „bayrischen Riviera“ zu genießen oder sich rechts gleich wieder auf den Heimweg nach Rieden zu machen. Zurück nach Rieden kommt man, indem man sich einfach auf der bergan gehenden Straße stets rechts hält, und über den Dotzenangerweg nach Rieden geht.

Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl und Gaststätten in Hopfen

 

 

11 - Rundweg Rieden-Ussenburg-Alte Reite-Tiefental-Dietringen-Rieden

Charakteristik: Längere Wanderung mit interessanten Eindrücken in die Geschichte "Via Claudia Augusta"

Länge: 11,7 km

Schwierigkeit: mittel

Parken: Am Dorfplatz, vor dem Tourismusbüro oder am Pfarrheim

Streckenverlauf: Gestartet wird in der Dorfmitte. Von dort aus folgt man der links neben der Kirche verlaufenden August-Geier-Straße, bis man einige Meter außerhalb des Dorfschildes  nach rechts abbiegt. Diesem Weg folgt man geradeaus, bis man links zur Ortschaft Ussenburg hoch abbiegt. Oben angelangt bietet der wunderbare Ausblick zum verweilen an, bevor man auf der Teerstraße Richtung Roßhaupten hinuntergeht, bis man rechts an einen kleinen Parkplatz kommt. Hier folgt man rechts dem Feldweg, der zur Alten Reite führt. Von hier oben an der kleinen Andreaskapelle hat man einen herrlichen  Ausblick über die Nachbargemeinde Roßhaupten und das Alpenvorland. Von dort führt der Weg weiter bis zur Tiefentalbrücke. Nachdem man die Tiefentalbrücke überquert hat, wendet man sich an der nächsten Abzweigung nach links vorbei an der Gaststätte Tiefental und folgt dann rechts dem Via Claudia Fußweg immer am Forggensee entlang bis nach Dietringen. Auf dem Seeweg kommt man an einem alten Meilenstein der Römerstraße und an einer Bootsanlegestelle der Forggenseeschifffahrt vorbei. Gerade aus wandern wir durch Dietringen an der Wandertafel vorbei in Richtung Rieden. An der zweiten Abzweigung rechts wählt man den Schotterweg. Dieser führt durch die Riedener Alm, wo man im Sommer Jungvieh verweilen sieht. An der Weggablung halten wir uns rechts. Hier gehen wir unter der Unterführung der B 16 durch und biegen gleich links in den Schotterweg nach Rieden ein. Über einen herrlichen Wanderweg kommen wir zurück zur Dorfmitte von Rieden.

Einkehrmöglichkeiten: Wirtshaus Tiefental, Landhotel Schwarzenbach, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl, Ulli`s Cafe

Gps-Daten unter: http://www.wanderkompass.de/Wanderweg/100042-rundweg-rieden-ussenburg.html

 

12 - Rundweg Rieden-Faulensee-Koppenalm-Wildstandweg

Charakteristik: Der aufmerksame Beobachter kann bei einem Spaziergang durch den Riedener Wald leicht einen Hasen oder Reh erblicken.

Länge: ca. 8,5 km               

Schwierigkeit: mittel               

Streckenverlauf: Von der Dorfmitte gehen wir über die Brunnenstraße, Faulenseestraße vorbei am Faulensee zum Koppenkreuz weiter den Wegweiser –zum Beichelstein-. Hier kann man wahlweise rechts oder links den Rundweg Wildstandweg 4,3 km wählen. Hier können Sie die herrlichen Wälder unserer Natur genießen. Zwischendurch erblicken Sie herrliche Ausblicke auf das Bergpanorama. Die Strecke führt auf dem gleichen Weg zurück nach Rieden.


Kurzwanderung wäre möglich: 12 - Wildstandrundweg

Schwierigkeit: (leicht)

Länge: 4,3 km

Streckenverlauf:
  Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Hopferwald, an der Abzweigung wählt man den linken Weg. Von nun an hält man sich stets rechts und folgt der Beschilderung, welche den Wildstand-Rundweg komplett ausweist.

Einkehrmöglichkeit: Pizzeria Da Piero, Faulenseehütte, Gasthof Rössle, Margarethas Platzerl

 

Wanderparadies im Schlosspark

Zahlreiche Wanderwege verlaufen rund um den Ort Rieden und die nähere Umgebung. Sie sind gut ausgebaut und beschildert. Die Schwierigkeitsgrade sind verschiedenartig, sodass sie die Auswahl entsprechend Ihrer Leistungsfähigkeit treffen können. Weitere Info hier

Eine Auswahl unserer schönsten Wanderungen rund um Rieden finden sie hier:

 

Römischer Rastplatz - Mansione Via Claudia Augusta - mit den Römern Rasten -

Die Gemeinde Rieden am Forggensee hat am Forggensee, zwischen den Ortsteilen Dietringen und Tiefental einen neuen Natur- und Kulturrastplatz für Radfahrer und Wanderer errichtet. Das Gelände hat eine Größe von ca. 5.500 qm. Dieser Römerplatz erweitert das vorhandene Freizeitangebot für die Bewohner wie auch für Gäste unserer Region. Die Nähe zu der geschichtsträchtigen Römertrasse Via Claudia Augusta, die auch mit einem vorhandenen Meilenstein belegt ist, gibt diesem Freizeit- und Erholungsgelände mit herrlichem Ausblick über den Forggensee auf die Alpenkette seinen besonderen Reiz. Die monumentalen Steinblöcke mit ihren Beschriftungen weisen unwillkürlich auf die Bedeutung der langen Geschichte der Römer und Germanen hin. An der Süd- und Nordseite zieren jeweils zwei eindrucksvolle Holzrömer den „Eingang“.

 

 
Tourismusbüro Rieden /
Gemeinde Rieden
Lindenweg 4
87669 Rieden am Forggensee
Telefon: (08362) 37025
Telefax: (08362) 39625
E-Mail: info@rieden.de
Webseite: www.rieden.de
Projekt
Datenpool Auerbergland

Gefördert aus Mitteln
des Freistaates Bayern und
der Europäischen Union
Programm LEADER+