Forggenseeschifffahrt

Forggenseeschifffahrt

Genießen Sie das traumhafte Panorama
Schiff der Forggenseeschifffahrt.

Auf den Schiffen der Städtischen Forggenseeschifffahrt  können Sie von Juni bis Mitte Oktober in das herrliche Bergpanorama mit Blick auf Schloß Neuschwanstein und die Stadt Füssen genießen. 

Fahrplan unter:  www.forggenseeschifffahrt.de

info@_we_dont_like_spam_schifffahrt.fuessen.de

 

Die Geschichte des Forggensees

Der Forggensee, ein künstlich angelegter Stausee, erbaut in den Jahren 1950-1954, wird mit dem Wasser des Lech gespeist. Dem Bau des Forggensees fielen zwei Ortschaften zum Opfer, Deutenhausen und Forggen, nach dem der See seinen Namen erhielt. Da der Lech, der an der Rotwandspitze (Vorarlberg) entspringt, als Gebirgsfluß eine stark schwankende Wasserführung hat, die weitehend von Niederschlägen und Schneeschmelze bestimmt wird, wurden entlang des Lechs Staustufen errichtet. Der Forggensee ist die erste Stufe und der größte und wichtigste Lechstau.

Am Ende der letzten Eiszeit, als die großen Gletscher abzuschmelzen begannen, bidete sich unterhalb von Füssen ein großer See, der erst im Laufe der Zeit, als der Lech den sogenannten Molasseriegel bei Roßhaupten durchbrach, auslief. Überreste sind die heutigen Seen wie Bannwaldsee, Alpsee, Schwansee, Hopfen-und Weißensee. Beim Auffüllen des nunmehrigen Beckens entstand nicht der Eindruck eines künstlichen Sees, da sich der Speicher in die Landschaft einfügt.

Der mit Lehmkern gedichtete Kiesdamm von 41m Höhe riegelt die Lechschlucht bei Roßhaupten ab. Er hat eine Kronenbreite von 10m, eine Sohlenbreite von 150m und eine Gesamtlänge von 320m. Der Forggensee ist der fünftgrößte See in Bayern mit einer Gesamtwasserfläche von 16 km2. Er ist ca 12 km lang und bis zu 3,5 km breit, an der tiefsten Stelle 40m tief und hat eine Staumenge von 164 Mio. m3.

Durch den See führt eine alte Römerstraße, die "Via Claudia Augusta", welche eine wichtige Handelverbindung von Süd nach Nord war. Sie führte von Venedig über den Reschenpaß weiter nach Augsburg.

Der Abstau beginnt ab dem 15. Oktober, im Frühjahr sieht der Forggensee eher einer Mondlandschaft gleich, da der Wasserspiegel während der Wintermonate bis zu 16m abgesenkt wird. Während dieser Monate wird im Forggensee Kies abgetragen, der von Lech angeschwemmt wurde. Sie können dann auch die alte Römerstraße wieder benützen und ca. 8 km im See spazierengehen. Im laufe des Frühjahrs wird der See wieder aufgestaut und ist ein beliebtes Ausflugsziel, auf dem auch Boots- und Schiffsfahrten unternommen werden können. 

Wasserkraftwerk Roßhaupten- Infozentrum: täglich geöffnet von 9.00-16.00 Uhr
 jeden Mittwoch um 14 Uhr Führung durch das Wasserkraftwerk in Roßhaupten. Anmeldungen erforderlich unter
Tel. (0 83 67) 3 64. 

 

Katalog
südliches Allgäu


Online-Version

Katalog bestellen

Tourismusbüro Rieden /
Gemeinde Rieden
Lindenweg 4
87669 Rieden am Forggensee
Telefon: (08362) 37025
Telefax: (08362) 39625
E-Mail: info@rieden.de
Webseite: www.rieden.de
Projekt
Datenpool Auerbergland

Gefördert aus Mitteln
des Freistaates Bayern und
der Europäischen Union
Programm LEADER+